Praktika

Die Geestlandschule Fredenbeck legt sehr viel Wert auf praktisches Erleben und reale Erfahrungen, weil diese starken Eindrücke durch nichts vergleichbares zu ersetzen sind. Deshalb genießt der Bereich Praktika einen hohen Stellenwert in unserem Berufs- und Studienorientierungskonzept.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern die besondere Gelegenheit, insgesamt bis zu drei Mal ein Praktikum zu absolvieren und somit eine reichen Erfahrungsschatz zu sammeln. Die inhaltlichen Schwerpunkte der drei Praktika entnehmen sie bitte den Beschreibungen weiter unten.


aktuelle Praktikumszeiten

"Grünes Praktikum"; 8. Schuljahrgang 2017/18: (Auftaktveranstaltung) noch nicht bekannt

(im Betrieb) noch nicht bekannt

 

Betriebspraktikum 9. Schuljahrgang (ohne Z-Klasse) 2017/18: 18.09. bis 30.09.2017

Betriebspraktikum 10. Schuljahrgang 2017/18: 04.09. bis 16.09.2017

 

Betriebspraktikum 9. Schuljahrgang (ohne Z-Klasse) 2018/19: 17.09. bis 29.09.2018

Betriebspraktikum 10. Schuljahrgang 2018/19: 03.09. bis 15.09.2018


Das einwöchige "Grüne Praktikum" (Klasse 8)

Regelmäßig im achten Schuljahrgang absolvieren die Schülerinnen und Schüler das einwöchige "Grüne Praktikum" in landwirtschaftlichen Betrieben in der Samtgemeinde Fredenbeck oder in anderen Betrieben des Agrarsektors. Zielsetzung dieses frühen Praktikums ist zum Einen ein erster Kontakt mit der Berufswelt, zum Anderen aber auch das Kennenlernen landwirtschaftlicher Produktionsformen und damit der weitgehend prägenden Struktur der Region. Also eine erste Erkundung des Nahraumes.

Das "Grüne Praktikum" wird mit einer Auftaktveranstaltung am Montag eröffnet, welche die Berufsbildende Schule III aus Stade mit ihren Fachschülerinnen und -Schülern organisiert. Hier treffen sich alle Teilnehmer auf einem zentralen Hof in der Samtgemeinde und durchlaufen als thematische Einstimmung mehrere Stationen zum Oberthema Urproduktion. Danach schließen sich vier Praktikumstage in individuell gewählten Betrieben in der Region an.

Die Schülerinnen und Schüler werden durch die Klassenlehrkräfte rechtzeitig auf diese Termine hingewiesen. Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Bewerbung" wird eine solche eingeübt und erarbeitet. Das Praktikum wird in Form eines einfachen Berichtes dokumentiert und anhand dessen auch unterrichtlich nachbereitet.


Das erste 14-tägige Betriebspraktikum (Klasse 9)

Das zweite Praktikum zielt auf einen ersten beruflichen Orientierungsversuch ab. Im Mittelpunkt steht der Matching-Prozess als solches: Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten bringe ich mit und welche werden im gewählten Job von mir verlangt? Hier bildet auch der Erkenntnisgewinn "es geht nicht ohne Fachwissen" einen inhaltlichen Schwerpunkt. Dieses Erlebnis soll im Idealfall dazu führen, dass die Motivation, zukünftig für fachspezifische Inhalte zu lernen, steigt.

Die Themen "Bewerbung" und "Vorstellungsgespräch" werden durch das Fach Deutsch im Vorfeld ausführlich wieder aufgegriffen und vertiefend vermittelt. Wie bereits im ersten Grünen Praktikum erfolgt auch hier die Erstellung eines Praktikumsberichtes sowie eine Auswertung bzw. Reflexion. Leider sieht der Erlass aktuell nur ein Praktikum für die Schülerinnen und Schüler des Gymnasialzweiges vor, sodass diese am Betriebspraktikum im Jahrgang 9 nicht teilnehmen können.


Das zweite 14-tägige Betriebspraktikum (Klasse 10)

Im dritten und letzten Praktikum im zehnten Schuljahrgang geht es vorrangig um das eigene Erleben. Im Mittelpunkt steht die eigene Gefühlswelt während des Arbeitens. Der Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten wird reflektiert und verzahnt sich im Nachgang mit der Unterrichtseinheit "Arbeitsbeziehungen im Unternehmen".

Für die wenigen Schülerinnen und Schüler, die im Herbst des letzten Schuljahres bereits einen Ausbildungsplatz haben, bietet das letzte Praktikum die Möglichkeit, sich in der zukünftigen Firma zu orientieren. Für alle anderen ist der Zeitpunkt so gelegt, dass diese im laufenden Bewerbungsverfahren einen guten Eindruck in den Betrieben hinterlassen können, um so ggf. nahtlos einen Ausbildungsvertrag unterschreiben zu können.


Praktikumsmesse

Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit steht unsere schulinterne Praktikumsmesse, die kurz nach den Herbstferien stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrganges präsentieren ihre Praktikumsbetriebe in Form einer großen Messe.

Zielgruppe soll in erster Linie der Jahrgang acht sein, der dann in absehbarer Zeit in sein erstes großes Praktikum strebt. Daneben sollen auch die Eltern beider Jahrgänge Gelegenheit bekommen, zu sehen, was Praktikum für die Schülerinnen und Schüler heutzutage bedeutet. Zuletzt sollen auch die Betriebe eingeladen werden, nicht nur die Präsentationen ihrer ehemaligen Praktikanten zu sehen, sondern auch einmal über den Tellerrand zu schauen und Eindrücke anderer Betriebspraktika aufzunehmen.


Erstattung von Fahrtkosten durch den Landkreis Stade

Für Fahrten zum Betriebspraktikum besteht ein Anspruch [...] auf Erstattung der notwendigen Kosten für die Inanspruchnahme eines vorhandenen öffentlichen Personennahverkehrs oder für die Benutzung eines privaten Kraftfahrzeuges bis zu einer Entfernung von 30 km zwischen Wohnung und Praktikumsstelle.

Quelle: Satzung über die Schülerbeförderung im Landkreis Stade vom 17. September 2003 in der Fassung der 1. Änderungssatzung vom 17. Juni 2013