Aktuelles:

Wiedereinstieg in den Unterricht

DAM 29.05.2020

Die möglichst gleichmäßige Verteilung der Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände und auch die Vermeidung von großen Schülerzahlen bei der An- und Abfahrt zur Schule haben zur Folge, dass wir mit veränderten Stundenplänen arbeiten. Einzelne Klassen beginnen zur 1. Unterrichtsstunde und fahren nach der 6. Stunde wieder ab, während andere Gruppen nach der ersten Pause beginnen und dann erst um 15 Uhr Unterrichtsschlus haben. Bitte beachten Sie die aktuellen Stundenpläne in der WebUntis-App bzw. hier auf der Homepage unter WebUntis (rechts).

Das Dokument enthält den Rhythmus des Präsenzunterrichtes, also wann welche Lerngruppe zur Schule kommen muss.

Außerdem die Übersicht der Pausenzonen. Auf dem Schulhof sind für alle Klassen eigene Pausenzonen ausgewiesen, da die Lerngruppen nicht gemischt werden dürfen. Auf dem Gelände sind außerdem Kennzeichnungen angebracht.

Download
Präsenzrhythmus-20200603.pdf
Adobe Acrobat Dokument 580.5 KB

Ab dem 03.06.2020 beginnt für die Jahrgänge 8 und 7 der Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht. Bitte beachten Sie die Hinweise.

 

 

Download
Hinweise an Eltern_SuS-20200603.pdf
Adobe Acrobat Dokument 650.0 KB

DAM 15.05.2020

Das Kultusministerium hat entschieden, ab dem 03.06.2020 auch die Jahrgänge 7 und 8 wieder in den Präsenzunterricht zu holen und ab dem 15.06.2020 auch für die letzten beiden Jahrgänge 5 und 6 die Schule wieder zu öffnen.

Die Geestlandschule bereitet dies derzeit vor. Auch für die benannten Jahrgänge kann der Unterricht nur unter Einhaltung der gültigen Hygienestandards durchgeführt werden. Die Abstandsregelung lässt in diesem Zusammenhang nur eine Beschulung in halben Lerngruppen zu, sodass auch diese Klassen jeweils geteilt werden.

DAM 15.05.2020

Die endgültige Zeitplanung für das komplette Wiederhochfahren des Schulbetriebes (in halben Lerngruppen) ist am 15.05.2020 vom Kultusminister bekanntgegeben worden:


Informationen zu den Abschlussprüfungen

DAM 15.05.2020

Bei den Sek-I-Abschlussprüfungen an den allgemein bildenden Schulen wird die verbindliche mündliche Prüfung in einem zugelassenen Prüfungsfach durch eine freiwillige mündliche Prüfung ersetzt. Das bedeutet, dass die betreffenden SchülerInnen entscheiden können, ob sie eine mündliche Prüfung ablegen wollen. Das bisher laufende Anmeldeverfahren an der Geestlandschule wird abgebrochen und in der kommenden Woche neu aufgesetzt. Aus organisatorischen Gründen müssen die SchülerInnen die freiwillige Prüfung in den nächsten Tagen erneut anmelden. Entsprechende Formulare gehen den AbschlusschülerInnen zeitnah über die Klassenlehrkräfte zu.

Die beiden Dokumente richten sich an die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler sowie deren Erziehungsberechtigte.

Download
Abschlussprüfung-Info SuS-20200511.pdf
Adobe Acrobat Dokument 616.4 KB
Download
Abschlussprüfung-Info Eltern-20200511.pd
Adobe Acrobat Dokument 616.8 KB


Anmeldung Jahrgang 5 im Schuljahr 2020/2021

DAM 20.04.2020

Es ist ab sofort möglich, die Anmeldungen für den neuen 5. Schuljahrgang ab Sommer 2020 vorzunehmen. Hier gelangen Sie zur Anmeldeseite.


Hygienemaßnahmen in der Schule

DAM 23.04.2020

Aufgrund des aktuell vorhandenen Infektionsrisikos sind alle Personen, die sich im Schulgebäude aufhalten, also ab Montag auch Schülerinnen und Schüler, gehalten, verschiedene Verhaltensregeln strikt einzuhalten. In der Schule sind bereits einige Maßnahmen umgesetzt. Mit Wiederbeginn des Unterrichtes erhalten die Schülerinnen und Schüler entsprechende Unterweisungen durch die Lehrkräfte.

Der am 23.04.2020 vom Kultusministerium herausgegebene "Niedersächsischer Rahmen-Hygieneplan Corona Schule" sieht KEINE Maskenpflicht in der Schule vor. Davon unbenommen gilt allerdings die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes während der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel, also z.B. auch im Schulbusverkehr.

 

Auch in der Schule gilt als wichtigste Vorsichtsmaßnahme die

 

Einhaltung der Abstandsregeln.


Lernen zuhause

DAM 13.05.2020

Das Kultusministerium hat am 16.04.2020 angeordnet, dass seit Mittwoch, dem 22.04.2020 die Schülerinnen und Schüler zuhause unterrichtet werden müssen. Demnach erhalten alle Schülerinnen und Schüler der Geestlandschule regelmäßig Unterrichtsmaterialien, die zuhause bearbeitet werden müssen. Wir nutzen dabei die üblichen Kommunikationswege (IServ) und erwarten, dass diese Quelle täglich abgerufen wird. Bitte lesen Sie in diesem Zusammenhang auch die Ausführungen des Kultusministeriums (Leitfaden des Kultusministeriums zum Lernen zu Hause).

Download
Leitfaden des Kultusministeriums zum Lernen zu Hause
Lernen_zu_Hause_-_Leitfaden_fr_Eltern__S
Adobe Acrobat Dokument 485.2 KB

Erreichbarkeit des Kollegiums

DAM 20.04.2020

Das Kollegium der Geestlandschule steht Ihnen nach wie vor per IServ-Mail:

 

vorname.nachname (at) geestnetz.de

 

jederzeit als Ansprechpartner bzw. Ansprechpartnerin zur Verfügung. Wenn Sie Fragen haben oder einen Rückruf wünschen, teilen Sie uns dies gerne auf diesem Wege mit. Die Kollegen werden sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Sollten Sie die korrekte Schreibweise der einzelnen E-Mail-Adressen nicht wissen, rufen Sie gerne im Sekretariat an.


Verschiebung der Abschlussarbeiten

DAM 08.05.2020

Das niedersächsische Kultusministerium hat mit heutigem Bescheid die Verschiebung der Termine für die Abschlussarbeiten angeordnet. Auch die verbindlichen mündlichen Prüfungen im Fach Englisch werden verschoben. Hierzu erfolgt in den nächsten Tagen die schulinterne Abstimmung und Terminbekanntgabe.

 

Die mündlichen Prüfungen im Fach Englisch (nur Jg. 10) finden statt am:

 

14. und 15.05.2020

 

Termine der schriftlichen Prüfungen:

20.05.2020 Deutsch

26.05.2020 Englisch

28.05.2020 Mathematik

Nachschreibtermine:

08.06.2020 Deutsch

10.06.2020 Englisch

12.06.2020 Mathematik



Risikogruppen

DAM 27.04.2020

Eltern von Schülerinnen und Schülern, die einer Risikogruppe angehören oder mit Angehörigen von Risikogruppen in häuslicher Gemeinschaft leben, sollten hinsichtlich eines aktiven Schulbesuchs bitte rechtzeitig vorher Kontakt mit der Schule aufnehmen.

 

Zu den Risikogruppen gehören Personen mit bestimmten Vorerkrankungen

• des Herz-Kreislauf-Systems,

• der Lunge (z. B. chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)),

• Patienten mit chronischen Lebererkrankungen)

• Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

• Patienten mit einer Krebserkrankung

• Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr schwächen, wie z.B. Cortison).


Notbetreuung

DAM 16.03.2020

Die Geestlandschule bietet für Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 8 einen Notbetreuung in der Zeit von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr an. Die Kinder melden sich bitte morgens in der Bücherei an. Bitte beachten Sie, dass die Kinder mit Schreibzeug, ggf. Unterrichtsmaterial zum Üben, einem Buch o.ä. und auch Verpflegung ausgestattet sind, da auch die schulischen Versorgungsangebote (Kiosk, Mensa) aktuell nicht vorgehalten werden. Es handelt sich lediglich um eine Notbetreuung; es findet KEIN Unterricht statt.

 

Wir bitten um Verständnis, dass Schülerinnen und Schüler, die Schnupfen, Husten, Fieber oder andere Krankheitssymptome zeigen, nicht in der Schule aufgenommen werden können.

 

Um den Betreuungsbedarf an der Geestlandschule in den nächsten Tagen einschätzen zu können, melden Sie Ihr Kind (Voraussetzungen – siehe oben) bitte telefonisch oder per E-Mail über das Sekretariat an. Dies ist jeweils am Vortag (montags bis freitags in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr) möglich. 

DAM 20.04.2020

Die Bestimmungen zur Aufnahme von Kindern in die schulische Notbetreuung sind erneut aufgeweicht worden:

"Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien und Kultur - Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.

Betreuung in besonderen Härtefällen

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

- drohende Kindeswohlgefährdung,

- Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,

- gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,

- drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall." (Rundverfügung 9/2020 Bekämpfung der Corona-Virus-Krankheit COVID-19 – hier: Niedersächsische Verordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus vom 17. April 2020)


Antragsverfahren für Schülerfahrkarten ändert sich

DAM 27.02.2020

Der Landkreis Stade hat das Antragsverfahren für Schülerfahrkarten digitalisiert. Die Anträge sind ab sofort online bis zum 15.03. zu stellen. Bitte beachten Sie die Hinweise hier.


"Für die Koalas...!" - Ein Sponsorenlauf für Australien

Am 01.03.2020 fand an der Geestlandschule Fredenbeck ein Sponsorenlauf für die tierischen Opfer der Waldbrände in Australien statt. Auch wenn die Brände mittlerweile gelöscht sind, sind die Folgen dennoch deutlich spürbar, denn auch Wochen nach den Bränden sind die Tierkliniken voll von den tierischen Opfern. Vor allem die Koalas hat es schwer getroffen. 

"Man muss doch etwas tun können!", dachte sich der Englisch-E-Kurs von Nicole Hagemann. Gesagt getan: Innerhalb weniger Wochen organisierten besonders engagierte Schüler des Kurses kurzerhand einen Spendenlauf. Durch den Kioskverkauf, ein Spendenschwein vor Ort, Spenden der freiwilligen Feuerwehr Fredenbeck und der Landfrauen sowie natürlich der "erlaufene" Spendensumme kamen rund 1500 Euro für die Tiere in Australien zusammen.


Wohin nur nach der Grundschulzeit?

Diese Frage stellen sich in Zeiten, in denen es keine bindende Schullaufbahnempfehlung mehr gibt und weiterführende Schulen mit unterschiedlichsten Konzepten und Profilierungen werben, die Eltern von Viertklässlern fortlaufend. Deswegen findet an der Geestlandschule seit vielen Jahren im Februar ein Schnuppertag für die Schüler der umliegenden Grundschulen statt.

In Vierer- oder Fünfergruppen erleben die Grundschüler die Geestlandschule an diesem Tag aus einem ganz besonderen Blickwinkel: Ob Parcourssport in der Geestlandhalle, Voltigieren auf einem Holzpferd als kleinen Einblick in die Reit-AG, Kerzen ziehen und Seifegießen im Chemieraum, Fahrräder reparieren in der schuleigenen Fahrradwerkstatt, den eigenen Schulweg über Google Earth verfolgen oder Lernspiele am Prowise Board und iPad erproben – für jeden ist im Stationslauf etwas dabei.

Die eingeladenen Eltern wurden über die Konzepte der Geestlandschule informiert und anschließend ebenfalls von Guides durch die Schule, die Stationen und den Unterricht der aktuell 5. und 6. Klassen geführt. Sie konnten einen Einblick in das Schulleben gewinnen, sich informieren, Fragen stellen und zwischendurch auch noch ein Stück Kuchen essen oder Kaffee trinken.


"Fit für MINT-Berufe" geht in die neue Runde


Erste Schritte mit JavaScript


In den letzten Wochen rauchte dem einen oder anderen Schüler oder der ein oder anderen Schülerin der Abteilung „digitale Medien“ gewaltig der Kopf. Logisches Denken, Problemlösekompetenz, analysieren und reflektieren sowie kreatives Gestalten waren gefragt, denn mit Unterstützung der Materialien von App Camps entwickelten sie verschiedene Apps wie z.B. eine Stein-Schere-Papier-App.
Hierbei nutzen sie das App Lab (ein kostenfreies Tool, welches einen leichten Einstieg in das Programmieren ermöglicht). Neben der grafischen Programmieroberfläche konnten die Schüler und Schülerinnen ihr Programm außerdem auf JavaScript Code-Ebene bearbeiten, sodass sie auf diesem Weg auch ersten Erfahrungen mit textbasierter Programmierung machen konnten.

Neben Begeisterung am Programmieren nahmen die Schüler und Schülerinnen aber auch ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme am App Camps Kurs „Apps mit JavaScript“ mit. Dieses kann zukünftig die eigene Bewerbungsmappe bereichern. 
Eines ist sicher, das war bestimmt nicht unser letzter App Camps Kurs.

 

Hier könnt ihr einige Beispiele unserer Arbeit anschauen:


Klicken Sie hier, um Informationen zum Datenschutz zu erhalten.


Termine