Schule auf EssKurs

 Sternstunde

für die Geestlandschule Fredenbeck

Mit „Schule auf EssKurs“ der Verbraucherzentrale zu einer besseren Schulverpflegung

 

 

 

Fredenbeck, 10.06.2016 – Nach mehrmonatigem Einsatz für eine optimierte Schulverpflegung konnten insgesamt 28 niedersächsische Schulen am 09. Juni 2016 als Teilnehmer von „Schule auf EssKurs“ ihre Auszeichnung entgegen nehmen. Bei der Abschlussveranstaltung in Hannover wurde ihr erfolgreiches Engagement mit einer Sterne-Auszeichnung honoriert.

 

Die Geestlandschule Fredenbeck ist eine von zwei Schulen, die seit vielen Jahren im Engagement für eine gute Verpflegung nicht nachgelassen hat und dafür mit dem vierten Stern honoriert wurde. Daneben gab es 14 Schulen, die den ersten Stern und acht Schulen, die den zweiten Stern in Empfang nehmen durften. Über den dritten Stern konnten sich vier Schulen freuen.

 

Getreu dem Motto „Gemeinsam zu einem besseren Essen“ wurden in diesem Jahr so viele Schulen wie noch nie bei „Schule auf EssKurs“ ausgezeichnet. Ihre selbstgesteckten Ziele und Maßnahmen waren breit gefächert und wurden individuell umgesetzt. Kathrin Bratschke vom Ernährungsteam der Verbraucherzentrale lobt das konkrete Vorgehen der Geestlandschule: „Es ist in der Tat keine leichte Aufgabe, ein schon schmackhaftes und abwechslungsreiches Mittagsangebot für Schülerinnen und Schüler noch weiter zu verbessern.“ Aber die Schule legt Wert auf Qualität und so war die Idee entstanden einmal pro Woche eine komplette Mahlzeit in Bioqualität anzubieten. Dazu haben sich die beteiligten Jungen sowie ein Mädchen mit den besonderen Kriterien für Bio-Lebensmittel sowie den Siegeln, an denen sie sie beim Einkauf als solche erkennen konnten, vertraut gemacht. Dann galt es geeignete Lieferanten für die Rohstoffe, die zusätzlich möglichst aus der Region kommen sollten, zu finden. Die Bioprodukte wurden schließlich in der schuleigenen Küche zu schmackhaften Gerichten verarbeitet. Die Schüler waren insbesondere vom Geschmack beim Fleisch, Obst und Gemüse angetan.

 

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit gelang es den Schülern auf die besondere Qualität des Essensangebotes in der Mensa aufmerksam zu machen. Ihre Erkenntnisse und Erfahrungen mündeten zusammen mit etlichen gut aufbereiteten Informationen über Bio-Lebensmittel in einer Präsentation, die bei einer Lehrerfortbildung sowie einem Eltern vorgestellt wurde. Somit ist es gelungen, manch anfänglich skeptischen Reaktionen zu begegnen, sachlich zu argumentieren und geschmacklich zu überzeugen.

 

Ganz nebenbei erwies sich der „Schule auf EssKurs“-Prozess die Unterstützung des Mensateams durch den technischen Bereich der Schülerfirma IT der Geestlandschule bei der Gestaltung der Präsentation als sehr bereichernd. Nach ersten Kontakten entstand echtes Interesse an und reger Austausch über die Materie. Darüber freuten sich die begleitende Mensaleiterin Dörthe Wellm, Schulassistent Henning Domke sowie die Schulleiterin Tanja Bovenschulte, die gemeinschaftlich den verdienten 4. Stern in Hannover in Empfang nahmen.

 

Großen Respekt für die Bemühungen und Ideen zollte auch Staatssekretär Horst Schörshusen vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz den Schulen und beglückwünschte sie zu ihrem Erfolg. Anke Kirchner, stellvertretende Geschäftsführerin der Verbraucherzentrale Niedersachsen e.V., zählte ebenfalls zu den Gratulanten.

 

 

Neben der Prämierung nutzten die Teilnehmer den Tag, um sich über „Nudging in der Schulverpflegung“ zu informieren und untereinander auszutauschen. Durch Nudges - „kleine Stupser“ - werden Schüler/ -innen bei ihrer gesunden Speisen- und Getränkeauswahl unterstützt, ohne sie dabei einzuschränken oder zu bevormunden. 

 

Presseinfo der Verbraucherzentrale Niedersachsen